Mobile Wärmeversorgung mit Biomasseheizanlagen


Willkommen im Grünen Bereich
Decken Sie ihren Grundenergiebedarf mit einer mobilen Biomasseheizanlage.

Einsatzgründe
1. Neubau bzw. Erweiterung der Nutzflächen von Gebäuden und Anlagen
2. Ersatz des bestehenden Heizungs- und Warmwassersystems bzw. Nachrüstung mit Brennwerttechnik und Abgasfilter
3. Saisonal stark unterschiedlicher Wärme- und Warmwasserbedarf am Standort
4. Flexible Aufstellung, geringe Erschließungskosten
5. Möglichkeit der Bildung von Abnehmergruppen (Mehrfamilien-, Reihen- und Einzelhäusern, touristische Einrichtungen sowie in kleinen Gewerbeparks
6. Geringer Planungs- und Genehmigungsaufwand

Einsatzbereiche
Die Anlagen sind für die dezentrale Wärmeenergieversorgung von Gebäuden und Produktionsanlagen in den Bereichen Verkehr, Handel, Bauwesen, Industrie, Tourismus, Dienstleistung, Landwirtschaft sowie auch in urbanen Gebieten geeignet.
Außerdem optimal für Trockenanlagen in den Bereichen Landwirtschaft und Energieaufbereitung, z.B. mit Schubwendetrockener, Korntrocknung etc.)
z.B.: Siedlungs- und Gewerbegebiete, Freizeitanlagen wie Schwimmbäder oder Saunaparks, Serviceeinrichtungen und Zentren, Güterverkehrszentren und Autohöfe, Distributionszentren des Handels, Landwirtschaftlichen Produktionsanlagen, Baustellen, saisonal genutzte Hallen und Gebäude (z.B. Messehallen), touristischen Zentren u.s.w.

Technische Details
Biomasseheizanlagen
Die charakteristischen Merkmale der Anlagentechnik:
• Modernste Biomasse-Feuerungsanlagentechnik
• Nennleistungsgrößen 20 - 500 kW
• Kopplung mehrerer Anlagen möglich
• Mobile Heizzentrale in Systembauweise
• Automatischer Betrieb
• Eignung für eine breite Brennstoffpalette regenerativer Rohstoffe
• CO2 – neutral
• Optional mit Feinstaubfilter
• Modulares Baukastensystem
• Problemlose Anpassung an die jeweiligen örtlichen Gegebenheiten
• Mobil und in einem regenerierten 40’ Container installiert (max. 2,60 x 2,90 x 12m)
• Thermische Verwertung von regenerativen Rohstoffen
optionale Wärmeenergieerzeugung durch Solarenergie.
• Volle Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen
• Geringer Genehmigungsaufwand
• Kurze und jahreszeitlich unabhängige Realisierungszeit
• Geringer Aufwand für die Gründung, auch bei problembehaftetem Untergrund
• Geringer Betriebsaufwand
• Farbgebung und Außengestaltung variabel (Lackierung, Umbauung etc.),
somit individuell dem Einsatzzweck und Standort angepasst
• Auch Brennstoffe aus eigenen Beständen können genutzt werden

Verschiedene Basic- Engineering- Konzepte unterschiedliche
Systemlösungen für den jeweiligen Einsatzfall.

Das spezifische Rohstoffpotenzial und die Einsatzanforderungen
der einzelnen Region bildet die Grundlage für das individuelle Wärmekonzept.

Effiziente Heizwerke als transportable komplette Einheit
eröffnen neue Wege und Märkte, Energieerzeugung ohne Öl und Gas

 
 
 
 
 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

.