Für Nigeria hat RIELA die passene Technik

Günstige Rohölpreise belasten Nigeria sehr. Die Haupteinnahmequelle sprudelt nicht mehr so wie einst. Die Nahrungsmittelgewinnung im eigenen Land wird immer wichtiger. Aber die Landwirtschaft liegt ebenfalls am Boden. Investitionen in die Technik wurden vernachlässigt.
Die Gouverneure des Landes erhielten den Auftrag geeignete Technik ins Land zu holen. Auch RIELA stand auf deren Besucherliste. Am 29. Juli 2016 war der Gouverneur mit einer 25 Personen starken Abordnung Gäste von Karl-Heinz Knoop. Da man sich bei RIELA schon länger mit dem Thema der Nahrungssicherung in Afrika beschäftigt, konnten Karl-Heinz Knoop und der Vertriebsleiter Export Klaus Kunkemöller ein kleines kompaktes und mobiles System zur Getreideaufbereitung präsentieren. Die Mobilität kommt den kleinen Farmern in Afrika entgegen, da dadurch mehrere Kleinlandwirte bei der Anschaffung zusammenschließen können.
Lagerfähiges Getreide gibt Sicherheit in der Lebensmittelerzeugung und führt zu Wohlstand. Eigene Lebensmittelerzeugung macht unabhängig vom Ölpreis. Bereits für Ende September 2016 haben sich weitere Staaten aus Afrika bei RIELA angemeldet. Auf einem speziellen Afrika-Tag während der RIELA Energiemesse  werden sich 15 afrikanische Staaten über Möglichkeiten der Nahrungssicherung informieren

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Nigeria bei Riela
 
Nigeria bei Riela
 
Nigeria bei Riela
 
Nigeria bei Riela
 
Nigeria bei Riela